Sie befinden sich hier: Home > Photovoltaik, Photovoltaikmodule
 

Jahresarchive

Posts Tagged ‘Test Sharp NU-180E1’

Photovoltaik Module im Test 2012 – deutsche und japanische Solarmodule Top

27. Februar 2012 | Leser: 5805 | Keine Kommentare

Wer eine Photovoltaikanlage plant, möchte diese kostengünstig kaufen und erwartet die von den Modulherstellern angepriesene Lebens- und Leistungsdauer mit höchstmöglichen Erträgen. Die Daten im nachfolgend aufgeführten Modultest wurden in Zusammenarbeit vom TÜV Rheinland und der Solarpraxis AG ermittelt.

In den Test flossen neben Leistungskriterien auch jene ein, die Aufschluss über Verarbeitung, Sicherheit, Beständigkeit nach längerer Betriebsdauer und weiteren Kriterien geben. Die Hersteller der Solarmodule konnten nach Testende selbst darüber entscheiden, ob  das Ergebnis in Verbindung mit ihren Namen veröffentlicht wird. Mehr…

Das Photovoltaik Modul Sharp NU-180E1

20. Juni 2011 | Leser: 883 | Keine Kommentare

Photovoltaik Modul Sharp NU-180E1 - Solarmodule

Photovoltaik Modul Sharp NU-180E1 - Solarmodule

Monokristalline, also einkristallige Solarmodule bestechen vor allem durch zwei Eigenschaften: ihren hohen Wirkungsgrad und ihre lange Lebensdauer. Einen höheren Preis muss der Kunde dafür aber natürlich in Kauf nehmen. Das Sharp NU-180E1 gehört zu eben diesen Modulen, das die oben beschriebenen monokristallinen Zellen verbaut hat. Gleich 48 sind es an der Zahl, der maximale Wirkungsgrad liegt bei 13,7 Prozent.

Als Nennleistung gibt der Hersteller 180 Watt aus, als Gewicht 16 Kilogramm und in Länge, Breite sowie Höhe bringt es das Sharp NU-180E1 auf 1.318 x 994 x 46 mm. Damit Reflexion nur begrenzt stattfindet, wurde die Zellenoberfläche texturiert. Vor Wind und Wetter sollen Weißglas, Kunststoff und eine Schutzfolie schützen. Dass das Solarmodul zumindest Hagelschlägen standhält, bestätigte der TÜV und zertifizierte sogleich mit der IEC 61215. Mehr…

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.