Sie befinden sich hier: Home > Sonstiges > Lüften mit Warmwasser-Wärmepumpen
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Lüften mit Warmwasser-Wärmepumpen

21. August 2013 | Keine Kommentare | Hits: 1647

Der Einsatz einer Lüftungsanlage mit Warmwasser-Wärmepumpe bietet im Rahmen des Baus neuer Gebäuden oder auch der Sanierungen von Altbauten gleich mehrere Vorteile. Da moderne Fenster und Dämmsysteme keine ausreichende Frischluftzufuhr gewährleisten

sind Lüftungsgeräte mit Warmwasser-Wärmepumpe eine effiziente und wirtschaftliche Lösung um eine kontrollierte Wohnraumbelüftung sicherzustellen. Gleichzeitig übernehmen sie aber auch die Warmwasserbereitung im Gebäude und bieten damit einen praktischen Mehrwert gegenüber einfachen Lüftungsanlagen. Die Geräte übertragen nicht nur die Wärme der Abluft auf die frische Zuluft sondern erwärmen außerdem das Brauchwasser für Bad und Küche. Auf diese Weise können Hausbesitzer mit solchen Anlagen viel Geld sparen.

Moderne Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, wie die von Stiebel Eltron, bieten Hausbesitzern die Möglichkeit, gleich doppelt zu sparen. So lassen sich zum einen Heizkosten verringern, da die Fenster nicht mehr zum Lüften geöffnet werden müssen. Andererseits lässt sich der Energiebedarf für die Warmwasseraufbereitung um bis zu 70 Prozent sparen. Brauchwasser für das Duschen, Baden und Geschirrspülen kann kostenlos abgedeckt werden, indem ein integrierter Wärmetauscher der Abluft ihre Wärme entzieht und sie auf das Brauchwasser überträgt. Ein Wasserspeicher hält diese zwischen 23 °C und 60 °C warme Wasser für die Nutzung vor.

Die über Zuluftdüsen ins Innere des Hauses strömende Luft wird ebenfalls durch einen Wärmetauscher erwärmt und erzeugt so ein angenehmes Raumklima. Der durch die Lüftungswärmepumpe erzeugte Luftstrom kann bei den Geräten frei geregelt werden. Ganz den Bedürfnissen der Hausbewohner entsprechend kann die Zu- und Abluftführung aber auch durch einen Luftqualitätssensor gesteuert werden. Dieser erfasst die Raumluftqualität automatisch und steuert die Anlage bedarfsgerecht und energiesparend.

Vorteile eines Lüftungsgerätes mit Warmwasser-Wärmepumpe:

• Lüftungsanlagen mit Wärmepumpe werden zentral gesteuert und sind aus diesem Grund besonders einfach zu bedienen.
• Die zentral gesteuerte Frischluftzufuhr garantiert eine optimale und gesunde Raumluft und verhindert Bauschäden bei gut gedämmten Häusern.
• Zentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung können bis zu 95 Prozent der Abluftwärme auf die frische Zuluft übertragen und sparen viel Energie.
• Mit einer Wärmepumpe kann zusätzlich Warmwasser aufbereitet werden.
• Durch die Lüftung können Pollen aus der Zuluft gefiltert werden, sodass Allergien verringert werden können.
• Die Warmwasseraufbereitung kann durch solarthermische Anlagen ergänzt werden.

Nachteile von Lüftungsgeräten mit Warmwasser-Wärmepumpe:

• Anlagen sind nur bei optimierter Dämmung mit hoher Gebäude-Luftdichtheit effektiv.
• Gegenüber dezentralen Lüftungsanlagen, die in jedem Raum ein Lüftungsgerät einsetzen, ist der Stromverbrauch etwas höher, da ein Rohrleitungssystem vorausgesetzt wird.
• Ventilatoren müssen energieeffizient sein, damit die Energieeinsparung durch die Wärmerückgewinnung den Stromverbrauch der Ventilatoren übertrifft.
• Bei erhöhtem Bedarf an Warmwasser oder Warmwassererzeugung in Trinkwasserqualität ist ein zusätzlicher Wärmeerzeuger nötig.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Autor: Martin Kategorie: Sonstiges abgelegt unter:

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.