Sie befinden sich hier: Home > Pelletheizungen
 

Jahresarchive

Alle Artikel aus dem Bereich ‘Bioenergie’

Qualitätsnormen und Gütesiegel für Holzpellets

13. März 2012 | Leser: 643 | Keine Kommentare

Bereits in der Vergangenheit haben wir des Öfteren über den Ökobrennstoff Holzpellets berichtet. Dieser erfreut sich wegen seines CO² neutralen Verhaltens, der regionalen Verfügbarkeit, sowie der Preisstabilität immer größerer Beliebtheit. Doch natürlich gibt es auch bei der Herstellung dieses Brennstoffs qualitative Unterschiede.

Aus diesem Grund gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz verschiedene Gütesiegel und Normen, die dem Verbraucher helfen sollen qualitativ hochwertige Ware zu erkennen. Mehr…

Vorteile warmluftverteilender Pelletöfen

1. Februar 2012 | Leser: 672 | Keine Kommentare

Die Pelletheizung gibt es erst seit wenigen Jahren, hat sich jedoch schnell als Alternative zu herkömmlichen Öl- und Gasheizungen etabliert. Als Brennstoff werden dabei kleine, aus Holz gepresste Stäbchen, sogenannten Pellets – verwendet.

Dank des sehr hohen Wirkungsgrad und der Tatsache, dass mit Holz eine erneuerbare Energiequelle verheizt wird, halten sich die Betriebskosten für Pelletöfen in in einem modearten Bereich. Mehr…

Bioethanolverbrauch im ersten Halbjahr 2011 weiter gestiegen

7. Oktober 2011 | Leser: 704 | Keine Kommentare

Wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) nun verlautbarte, stieg der Bioethanolverbrauch im ersten Halbjahr 2011 um 4,7 Prozent an. In absoluten Zahlen bedeutet dies eine Steigerung von rund 545.000 auf ungefähr 569.000 Tonnen. Als Gegenwert diente der gleiche Vorjahreszeitraum. Hierzulande sank die Produktion leicht, als verantwortlich hierfür gilt die derzeit angespannte Versorgungslage auf dem europäischen Zuckermarkt.

In den letzten anderthalb Jahren stiegen die Weltmarktnotierungen für Zucker drastisch an. Dies sei insbesondere einer geringeren Ernte in Brasilien geschuldet. Wegen des höheren Weltmarktpreises gingen natürlich die Zuckereinfuhren aus Drittländern zurück und fielen dementsprechend niedriger aus als geplant. Deshalb gab die EU-Kommission 500.000 Tonnen Zucker für den Nahrungsmittel-Sektor frei. Ursprünglich sollte ein Großteil des Zuckers für die Erzeugung von Bioethanol genutzt werden.

Mehr…

Der Pellet Heizkessel von Heat – Pelletheizung

17. August 2011 | Leser: 819 | Keine Kommentare

Der Pellet Heizkessel von Heat hat einen Kesselwirkungsgrad von 89,4 %, bei einer Nennleistung von 15 kW und ist damit der Kesselklasse 3 zuzuordnen. Er fasst ca. 68 l Wasser, die auf 60 °C bis 80 °C erwärmt werden können. Sein Stromverbrauch im Betrieb liegt bei 90 W, wobei der Pellet Heizkessel von Heat in seiner Zündphase zwischen 200 W und 300 W verbraucht.

Dank des modernen und schlichten Designs ist der Pelletkessel in seiner Installation einfach und flexibel gehalten, sodass er leicht aufgestellt und sofort in Betrieb genommen werden kann. Zudem ist er so konstruiert worden, dass er auch leicht von einem Laien gewartet werden kann, sodass bei einer nötigen Wartung oder möglichen Störung keine Extrakosten für einen Fachmann ausgegeben werden müssen und somit Geld gespart werden kann. Mehr…

Deutschland investiert 180 Millionen Euro in Bioenergie-Forschung

10. August 2011 | Leser: 737 | Keine Kommentare

Damit die geplante Energiewende ein wenig beschleunigt wird, verabschiedete unsere Bundesregierung vor einer Woche das mittlerweile bereits sechste Energieforschungsprogramm „Forschung für eine umweltschonende und bezahlbare Energieversorgung“. Klingt sehr allgemein, beinahe nichtssagend. Wie eine solche Energieversorgung aussehen soll, genau das sollen die Forscher in den nächsten Jahren herausfinden.

Sicher ist nur eines: Rund 70 Prozent aller erneuerbaren Energien entstammen nachwachsenden Rohstoffen. Demzufolge habe die Landwirtschaft einen erheblichen Beitrag zur Versorgung mit erneuerbaren Energien zu leisten, so Peter Bleser, seines Zeichens parlamentarischer Staatssekretär der Bundeslandwirtschaftsministerin. Er begrüßte das Programm und begreift die Energieforschung als Grundlage für einen tragbaren und umweltschonenden Ausbau erneuerbarer Energien. Mehr…

Lager voll und sicher – Füllstandsbegrenzer optimiert Pelletslager

4. August 2011 | Leser: 685 | Keine Kommentare


Füllstandsbegrenzer Pelletslager

Füllstandsbegrenzer für Pelletslager

Mit dem Füllstandsbegrenzer elnikosystem lassen sich endlich effektiv und kostengünstig alle Probleme bei der Befüllung von Pelletslagern vermeiden: Die Rohre verstopfen nicht mehr, die Lagerkapazität wird optimal ausgenutzt und eine gute Belüftung ist sichergestellt. Das ist eine erhebliche Erleichterung für
alle, die mit Pellets heizen und handeln.

Pelletslagersysteme haben bislang eine Schwäche: Es fehlte an einer Messvorrichtung, mit der bei der Befüllung unkompliziert und zuverlässig von außen festgestellt werden kann, wann das Lager optimal gefüllt ist. Mögliche Folgen: Die Kapazität des Lagers wird nicht ausgeschöpft. Der Lieferant muss schneller wiederkommen. Oder aber: Das Lager wird zu voll gefüllt und nicht nur der Schlauch zum LKW verstopft, sondern auch der Stutzen am Lager. Den Schlauch bekommt der Pelletslieferant wieder frei, den Stutzen aber nicht. Und dann ist auch die Belüftung des Lagers nicht mehr gewährleistet. Für die Stutzen werden Deckel empfohlen, die Lüftungsöffnungen haben. Durch diese kann aber keine Luft zirkulieren, wenn der Stutzen verstopft ist.

Mehr…

Die Novellierung des EEG 2012 bringt Neuerungen bei Biogasförderung

19. Juli 2011 | Leser: 800 | Keine Kommentare

Die Damen und Herren im Bundestag haben mit dem heutigen Tag das Maßnahmenpaket zur Eindämmung der Kosten bei der Förderung erneuerbarer Energien offiziell bestätigt. In diesem umfangreichen Register beschäfigt sich ein ganz wesentlicher Punkt auch mit einer Neuregelung der Biogas-Förderung.

Schon seit einigen Wochen wurde heftigst darüber diskutiert, was sich mit der neuen Auflage des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – kurz EEG – verändern soll. Im Großen und Ganzen geht es darum, dass die Vergütungsstruktur für Strom aus Biogas wieder in einem üblichen Rahmen gebracht wird. Dabei lassen sich teilweise enorme Unterschiede zwischen den einzelnen Regionen erkennen. Während in manchen Teilen Deutschland die Entwicklung wie geplant läuft, ist die Sache in anderen Gebieten völlig aus dem Ruder gelaufen. Mehr…

Wärmpumpe Testsieger 2011 – Vaillant Geotherm plus VWS 102/2

28. April 2011 | Leser: 2208 | Keine Kommentare

Vaillant Wärmepumpe

Vaillant Geotherm plus VWS 102/2 Wärmepumpe

Umweltfreundliche Alternativen erfreuen sich in der heutigen Zeit immer größerer Beliebtheit, doch wenn es um die ökologische Wärmelufttechnik geht, schrecken dennoch viele Immobilienbesitzer vor einer Umrüstung ihrer eigenen Heizungsanlage zurück, da sie Einbußen im Komfort befürchten.

Das dies allerdings nicht der Realität entsprechen muss und ökologische Heizenergie durchaus mit Komfort zu verbinden ist, zeigt der Testsieger der Stiftung Warentest im Test der Wärmepumpen (06/2007), die Vaillant Geotherm plus VWS 102/2.

Die Vaillant Geotherm plus übernimmt dabei nicht nur die Beheizung eines Einfamilienhauses, sondern sorgt mit ihrem integriertem 175 L fassenden Warmwasserspeicher aus Edelstahl auch für die komplette Versorgung im Warmwasserbereich. Gleichzeitig kann sie dank ihrer Kühlfunktion in den Sommermonaten für ein angenehmes Raumklima sorgen.

Mehr…

Bio Sprit E10 vor dem Aus – altes Super Benzin vor Comeback

12. April 2011 | Leser: 281 | Keine Kommentare

Zumindest einen Teilerfolg können deutsche Autofahrer bisher verzeichnen beim Kampf gegen den heftig umstrittenen Biokraftstoff E 10. An allen Aral Tankstellen können Autofahrer künftig Ihren gewohnten Superkraftstoff tanken. Hierfür gab es bereits Lob und Zustimmung vom deutschen Automobilclub ADAC.

Damit ist die geplante flächendeckende Einführung des Biokraftstoffs E 10 kläglich gescheitert. Die größte Tankstellenkette in der Bundesrepublik Aral gab vor Kurzem bekannt, dass man an allen 2500 deutsche Tankstellen wieder das gewohnte Superbenzin mit einer Beimischung von 5% Bioethanol anbieten werde. Mehr…

Studie zur Umweltwirkung von Heizungssystemen – welche Heizung wo am besten passt

5. April 2011 | Leser: 669 | 1 Kommentar

Das Öl und Gas nicht nur umweltschädlich sind, sondern auch zu den fossilen Brennstoffen gehören, die eines Tages aufgebraucht sein werden, wissen die meisten Bürger der Bundesrepublik längst. Worüber sich viele allerdings bisher wenig Gedanken gemacht haben, sind die Alternativen, die es mittlerweile zu erschwinglichen Preisen gibt.

Wärmepumpen, Pelletheizungen und auch Blockheizkraftwerke wären hier einmal in  erster Linie zu nennen. Allerdings gilt es sich genauer Gedanken zu machen, da längst nicht jede Heizungsart für jede Bauart geeignet ist. Schaut man in nicht allzu ferne Vergangenheit stellt man fest, dass beispielsweise zum Zeitpunkt der deutschen Wiedervereinigung es keine große Rolle spielte, wie effizient die Heizsysteme arbeiten oder welche Abgaswerte diese erzeugen. Mehr…

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.