Sie befinden sich hier: Home > Rohstoffe, im Fokus > Lithium (Li) Vorkommen weltweit – globale Vorräte 2011
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Lithium (Li) Vorkommen weltweit – globale Vorräte 2011

27. Januar 2011 | 1 Kommentar | Hits: 17088

Salzsee mit hohem Litihum-Anteil

In solchen Salzseen, findet man reichlich Lithium. Vor allem Südamerika verfügt über reiche Lagerstätten.

Vor kurzer Zeit haben wir über steigende Preise für den wichtigen Industrie-Rohstoff Lithium gesprochen. Wir haben alle Lithium Vorkommen weltweit für Sie in diesem Artikel zusammengefasst. Schaut man sich die Zahlen an, wird klar, dass Lithium mittelfristig reichlich vorhanden ist.

Lithium ist überall auf der Erde vorhanden. In Gesteinen, Salzseen und im Meer. Doch diese Ressourcen können nur an wenigen Orten dieser Welt wirtschaftlich gewonnen werden. Zu den wichtigsten Abbauregionen zählen deshalb China und Südamerika.
Allgemeines über die globalen Lithium Vorräte

Lithium steht auf Patz 27 der Elementhäufigkeiten und entspricht einem Anteil von 0,006% an der Masse unserer Erdkruste.  Grundsätzlich kann man sagen, dass sich der wichtigste Teil der globalen Lithium Vorräte in Südamerika und Asien befindet.

Die Größten Lithium Vorkommen
Land Bezeichnung der Lagestätte Geschätzte Vorkommen in Tonnen
Bolivien Salar de Uyuni ca. 5.000.000t
Chile Salar de Atacama ca. 5.000.000t
Afghanistan verschiedene ca. 2.500.000t
Tibet Zhabuye Lake ca. 1.500.000t
China Taijinaier Lake ca. 940.000t
Argentinien Salar de Hombre ca. 800.000t
USA Silver Peak ca. 600.000t

Quellen: Verzeichnis siehe Ende des Artikels.

Bei der Abschätzung der gesamten Ressourcen muss man vorsichtig sein. Sogar bei Lithiumstätten, die schon lange bekannt sind, gehen die Schätzungen über die Vorräte weit auseinander. In Chile reichen die Schätzungen zum Beispiel von 3 bis knapp 7 Millionen Tonnen Lithium, das in der Salar de Atacama lagern soll. Weil die offiziellen Angaben soweit auseinander gehen, haben wir uns bei den chilenischen Vorkommen für einen Mittelwert entschieden.

Auch bei dem jüngst gefunden Lithium-Vorkommen in Afghanistan ist die Zahl nur eine grobe Schätzung.

Nur ein Bruchteil der Vorkommen können derzeit ausgebeutet werden

Ausserdem muss man festhalten, von den oben aufgeführten Vorkommen, nur ein Teil wirtschaftlich gefördert werden kann. Um beim Beispiel der Salar de Atacama zu bleiben: Hier gehen Experten zum Beispiel davon aus, dass nur ca. 1 Million Tonnen der Reserven gefördert werden können und auch das hätte schon einen sehr hohen Preis für Wirtschaft und Umwelt. Als aktuell verwertbar betrachtet man derzeit nur 4,1 Millionen Tonnen der globalen Lithium-Vorräte. Mittelfristig könnte diese Zahl noch auf 14 Millionen Tonnen steigen.

Sicher ist dagegen, dass sich das größte Lithium-Vorkommen überhaupt in Bolivien befindet. Die Salar de Uyuni ist 7-mal so groß wieder Bodensee und beherbergt rund 5 Millionen Tonnen des wichtigen Rohstoffs. Mit diesem Ass im Ärmel, könnte Bolivien sich von der Armut befreien. Im Moment ist das Land auf einem guten Weg seine Vorkommen industriell zu erschließen.

kleinere Lithium-Vorkommen

Alle weiteren Lithium-Reserven verteilen sich quer über den ganzen Globus. In der Tabelle finden Sie einige kleinere Lithium-Lagerstätten.

kleinere Lithium Vorkommen
Land Bezeichnung der Lagestätte Geschätzte Vorkommen in Tonnen
China/Sichuan Jiajika Spodumene Mine ca. 480.000t
China/Sichuan Barkam Spodumene Mine ca. 225.000t
Tibet Damxung SalLake ca. 170.000t
Deutschland Zinnwald/Erzgebirge ca. 50.000t
Deutschland Altenberg/Erzgebirge ca. 20.000t


Es gibt noch einige weitere Länder, in denen sich  kleine Lithium-Vorräte zu finden sind. Zu nennen wären da noch Australien, Russland, Kanada.

Schlusswort: Wie die Tabellen zeigen, ist Lithium zum Mindest erst mal theoretisch reichlich vorhanden. Ob diese Vorkommen auch entsprechend bewirtschaftet werden, steht auf einem anderen Blatt Papier und ist nicht weniger wichtig für einen stabilen Lithium Preis. Denn nur eine solide Versorgung kann auch stabile Preise halten.

Quellenverzeichnis

Webtipp: Interesse an Edelmetallen? Infos zum Goldpreis und mehr finden Sie auf gold.de

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Frido
    28. Januar 2011, 01:49 | #1

    Super Blog, ich komme jetzt oefter

  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.