Sie befinden sich hier: Home > Allgemein, Bioenergie > Bio Sprit E10 vor dem Aus – altes Super Benzin vor Comeback
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Bio Sprit E10 vor dem Aus – altes Super Benzin vor Comeback

12. April 2011 | Keine Kommentare | Hits: 281

Zumindest einen Teilerfolg können deutsche Autofahrer bisher verzeichnen beim Kampf gegen den heftig umstrittenen Biokraftstoff E 10. An allen Aral Tankstellen können Autofahrer künftig Ihren gewohnten Superkraftstoff tanken. Hierfür gab es bereits Lob und Zustimmung vom deutschen Automobilclub ADAC.

Damit ist die geplante flächendeckende Einführung des Biokraftstoffs E 10 kläglich gescheitert. Die größte Tankstellenkette in der Bundesrepublik Aral gab vor Kurzem bekannt, dass man an allen 2500 deutsche Tankstellen wieder das gewohnte Superbenzin mit einer Beimischung von 5% Bioethanol anbieten werde.

Aufgrund des nun noch stärker gewordenen Konkurrenzdrucks bleibt wohl vielen anderen Tankstellenketten nichts übrig als auch wieder das alte Superbenzin anzubieten. Die großen Mineralkonzerne sind jedoch zuversichtlich, dass die allgemeine Bevölkerung E 10 irgendwann als umweltfreundlichen und preisgünstigeren Kraftstoff akzeptieren wird.

Einen faden Beigeschmack gibt es dennoch für alle die sich über das neue alte Superbenzin freuen. An einigen Tankstellen wurden Wucherpreise verlangt, die zum Teil 10 Cent über den Preisen des normalen Superbenzins liegen.  Ein Total-Sprecher äußerte sich gegenüber der Bild Zeitung und begründete die hohen Preise mit der Angst vor einem Ausverkauf des Super Benzins.

Der ADAC rät dazu sich diese Abzocke nicht gefallen zu lassen und Tankstellen anzufahren an denen das Superbenzin maximal drei Cent mehr kostet als E 10.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.