Sie befinden sich hier: Home > Sonstiges, im Fokus > Obdachlose und Arbeitslose gegen den Super-GAU?
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Obdachlose und Arbeitslose gegen den Super-GAU?

19. März 2011 | Keine Kommentare | Hits: 506

Werden jetzt auch Obdachlose in Fukushima eingesetzt?

Mir hat es eben wirklich die Sprache verschlagen als ich auf Klimaretter.info lesen musste, dass Obdachlose und Arbeitslose in Fukushima gegen den Super GAU kämpfen. Nach Berichten des WDR, sollen bis zu 20 der „freiwilligen“ Helfer Obdachlose und Arbeitslose sein.

Die Betreibergesellschaft des havarierten AKW Fukushima, Tepco, soll offenbar die Not von einigen Japanern ausgenutzt haben um neue Kamikaze für den Einsatz in Fukushima zu gewinnen. Es ist wirklich unglaublich was da nach und nach ans Tageslicht kommt.

Offenbar hat die japanische Regierung Tepco verboten die Arbeiter aus Fukushima abzuziehen. „Es geht jetzt nicht mehr um euer Leben, sondern um das Leben aller Japaner“, soll der japanische Ministerpräsident zu einem der Tepco-Chefs während eines heftigen Streits bei einer nächtlichen Telefonkonferenz gesagt haben.

Offiziell werden die 50 verbliebenen Techniker als Helden bezeichnen und das sind Sie sicherlich auch. Aber kann es sein, dass Obdachlose für die gefährlichen Arbeiten in dem AKW Fukushima „verheizt“ werden und Tepco die schlechte Situation der Obdachlosen ausnutzt nach dem Motto: “Die vermisst eh keiner”?

Hier einige weitere Berichte von anderen Quellen zu diesem Thema:

Der Fernsehbericht des WDR:

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2011/03/17/aktuelle_stunde.xml?offset=991

Auch Klimaretter.info geht auf dieses Thema ein:

http://www.klimaretter.info/energie/nachricht/8203-fukushima-elektrizitaet-teilweise-hergestellt

Heise.de Bericht

http://www.heise.de/tp/blogs/2/149483

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.