Sie befinden sich hier: Home > Windkraft > Lloyd Fonds investiert wieder in Windenergie
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Lloyd Fonds investiert wieder in Windenergie

17. Februar 2011 | Keine Kommentare | Hits: 755

Nach längerer Abwesenheit will das Emissionshaus Lloyd Fonds wieder erneuerbare Energie Fonds auflegen. Entgegen dem derzeitigen Markttrend setzt man hier vorrangig auf Windenergie, statt auf Solarstrom. Dennoch werden Investitionen in Wind- und Solarstromprojekte miteinander kombiniert, ließ der Torsten Teichert gegenüber der Presse verlauten.

Für die Konzeption der Fonds wurde eigens das Lloyd Energie Fonds Team zusammengestellt, welches unter der Leitung von Christian Schulz steht, welcher zuvor bei der Commerzbank die Finanzierung von Erneuerbare Energien Projekten im internationalen Raum verantwortete.

Mit dem ersten Beteiligungsangebot ist laut Teichert im zweiten Quartal des laufenden Jahres 2011 zu rechnen. Gepkant sei zunächst ein Fond mit einem Volumen von 150 Millionen Euro bei einem Eigenkapitalanteil von 50%. Angestrebt werde eine Rendite von etwa 6%. Bereits zwei Windkraftfonds konnte Lloyd Fonds in der Vergangenheit auf dem Markt platzieren. Der Erste, Coppanz, wurde im Jahr 2007 verkauft, der Zweite, Windpark Breberen, welcher 2005 auf den Markt gebracht wurde, läuft nach Unternehmensangaben über Plan.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.