Sie befinden sich hier: Home > Allgemein, Strom > EEG Umlage 2009, 2010 und 2011
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

EEG Umlage 2009, 2010 und 2011

19. Februar 2010 | 3 Kommentare | Hits: 11331


Die EEG Umlage

Die EEG Umlage

Die EEG-Umlage verteilt die Förderkosten der erneuerbaren Energien auf die Strompreise. In diesem Jahr wird die EEG-Umlage fast verdoppelt. Gründe dafür seien die niedrigen Börsenpreise für Strom an den Strombörsen auf Grund der weltweiten Wirtschaftskrise. Aber auch veränderte Berechnungsmethoden der Umlage, haben die EEG Umlage 2010 kräftig ansteigen lassen.

Weit verbreitet ist die Meinung, dass die EEG-Umlage hauptverantwortlich für die Strompreiserhöhungen der letzen sei. Die Strompreise sind in den letzten 10 Jahren um satte 9,4 Cent gestiegen. Der Anstieg der EEG-Umlage im gleichen Zeitraum beträgt gerade mal 1,8 Cent.

Dieser Vergleich zeigt deutlich, dass nicht die regenerativen Energieträger die Strompreistreiber sind, sondern die nicht-regenerativen Energiequellen. Obwohl die Preise für Strom an den Strombörsen deutlich gesunken sind, haben die Versorger von den niedrigen Strompreisen noch nichts an die Kunden weitergegeben.

EEG Umlage 2010


Im Jahr 2010 macht die EEG-Umlage ca. 2,047 Cent vom Strompreis aus. Im Vergleich zu 2009 hat sich die EEG-Umlage fast verdoppelt. Neue EE-Kraftwerke sind allerdings nur für 1 Drittel des Preisanstiegs verantwortlich. Fast die Hälfte des Anstiegs der EEG-Umlage, kommt durch sind Strompreise von 2009 zu stande.

Die EEG Umlage von 2000 bis 2009

Anhand der folgenden Grafik, kann man prima die Entwicklung der EEG-Umlage im Vergleich zu den Haushaltsstrompreisen nachvollziehen.

Vergleich Entwicklung der Strompreise, mit der Entwicklung der EEG-Umlage. Ergebnis: Die erneuerbaren Energien sind keine Preistreiber!

Vergleich Entwicklung der Strompreise, mit der Entwicklung der EEG-Umlage. Ergebnis: Die erneuerbaren Energien sind keine Preistreiber!

EEG Umlage 2011

Sobald uns erste Schätzungen vorliegen, werden wir diesen Beitrag ergänzen. Im letzten Quartal 2010 wird es erste Schätzungen der EEG Umlage für 2011 geben.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Robin Ahlberg
    23. September 2010, 20:02 | #1

    Sehr brauchbare Zahlen, und richtig gut aufbereitet.
    Ich hoffe, die Quellen sind zuverlässig.
    Damit kann man den Lügenbrüdern herrlich den Wind aus den Segeln nehmen.

    Bitte macht weiter!!!

    R. Ahlberg

  2. 24. September 2010, 09:07 | #2

    Aktuelle Zahlen zu 2011 gibt es hier: http://www.solar-und-windenergie.de/blog/?p=868

    lg

    C. Krannich

  3. der grünemann
    16. April 2011, 12:19 | #3

    “die Strompreise sind in den letzen 10 Jahren um satte 9,4 % gestiegen “,
    die EEG Umlage von 2010 zu 2011 um mehr als 70%
    (von 2,047 Cent auf 3,530 Cent).

    Das sind wirklich keine brauchbaren Zahlen.Hier werden keine erneuerbaren Energien gefördert sondern einzig und alein der Wohlstand der Energieunternehmen.
    Für mich heisst es wieder 30 Euro mehr im Jahr für Strom berappen. Es ist doch unvertretbar das angebliches Umweltbewusstsein immer nur mit einem Griff in die Geldbörse anderer aufrechterhalten werden kann.

  1. 8. Februar 2013, 13:30 | #1
  2. 27. Februar 2013, 08:10 | #2
  3. 11. April 2013, 15:31 | #3

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.