Sie befinden sich hier: Home > Strom
 

Jahresarchive

Alle Artikel aus dem Bereich ‘Strom’

Stromanbieterwechsel 2012 – was es zu beachten gilt

16. Mai 2012 | Leser: 396 | Keine Kommentare

Rund 10 Millionen Menschen waren dieses Jahr im März von der Strompreiserhöhung vieler Anbieter betroffen. Nach einer Erhöhung des Strompreises können Sie zwei Dinge tun: Den neuen, höheren Strompreis bezahlen oder eine Alternative zum bestehenden Stromanbieter suchen.

Viele Menschen schrecken vor den Unannehmlichkeiten, die ein Wechsel zu einem neuen Stromanbieter bringen könnte, zurück und entscheiden sich daher, beim bestehenden Stromanbieter zu bleiben. Viele Sorgen sind jedoch unbegründet und in den folgenden Abschnitten sollen deshalb die wichtigsten Fragen zum Stromanbieterwechsel geklärt werden. Mehr…

Strompreiserhöhungen: Erneuerbare Energien sind nicht hauptschuldig

5. April 2012 | Leser: 1403 | Keine Kommentare

Das Leben wird immer teurer. Stöhnen die Autofahrer momentan beim Blick auf die Preistafeln der Tankstellen, werden die Verbraucher auch bald die Strompreiserhöhungen zu spüren bekommen. Hatten zum 1. März bereits 91 Versorger ihre Preise für Haushaltsstrom erhöht, waren es am 1. April weitere 62 Anbieter.

Wer seinen Strom von keinem dieser Versorger bezieht, kann sich jedoch dennoch nicht entspannt zurücklehnen, denn über 200 weitere Grundversorger haben bereits Preiserhöhungen angekündigt. Im Durchschnitt werden die Preise in diesem Jahr um weitere 3,4 Prozent steigen. Mehr…

Alle Jahre wieder: Strom- und Gasanbieter erhöhen die Preise 2012

20. Dezember 2011 | Leser: 716 | Keine Kommentare

Die nächste Preisrunde wird wohl wieder Millionen deutscher Haushalte betreffen. Denn im kommenden Jahr erhöhen fast 300 Anbieter ihre Bezugspreise für Haushaltsstrom. Strom wird dabei im Schnitt um rund 4,5 Prozent teurer als derzeit, bei einem Dreipersonenhaushalt sind das über 40 Euro pro Jahr mehr.

Deutschlandweit sind von der Anhebung rund 8,5 Millionen Haushalte betroffen. Bei den Gasversorgern zeichnet sich ein drastischeres Bild – über 500 der hier ansässigen Gasversorger haben in 2011 bereits die Preise erhöht. 70 Prozent davon werden dies zum Jahreswechsel erneut tun. Mehr…

Strompreise 2012 – wie sich die Stromkosten zusammensetzen

30. November 2011 | Leser: 1638 | Keine Kommentare

Die meisten Stromkunden können auch im Jahr 2012 keine fallenden Strompreise erwarten. Woher kommen nun die steigenden Strompreise genau?

Der Strompreis besteht aus vielen einzelnen Bestandteilen. Ein wichtiger Bestandteil des Strompreises ist die Umlage für erneuerbare Energien (EEG-Umlage). Diese steigt trotz des zügigen Ausbaus der Nutzung erneuerbarer Energien nur minimal im Jahr 2012. Mehr…

Bundesnetzagentur vereinfacht den Wechsel des Strom- und Gasanbieters

28. Oktober 2011 | Leser: 405 | 1 Kommentar

Die Bundesnetzagentur hat heute in einer Pressemeldung neue Richtlinien für den Wechsel des Strom-und Gasanbieters bekanntgegeben. Die wichtigsten Eckpunkte sind die Beschleunigung Lieferantenwechsels, sowie die Vereinheitlichung der wesentlichen Abläufe beim Wechsel des Anbieters von Strom und Gas.

Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur bezeichnete die Beschleunigung beim Wechsel als die wichtigste Neuerung für den Verbraucher. Zukünftig muss der Wechsel binnen drei Wochen vollzogen sein, wobei für den Beginn der Frist die Anmeldung des Wechsels beim Netzbetreiber maßgeblich ist, die wiederum der neue Strom- oder Gaslieferant vornehmen muss. Mehr…

Netzbetreiber investieren Milliarden in neue Stromtrassen

24. September 2011 | Leser: 384 | Keine Kommentare

Aufgrund des Verteilungsproblems beim Ökostrom haben die großen deutschen Übertragungsnetzbetreiber den Bau drei neuer Stromtrassen quer durch die Bundesrepublik Deutschland angekündigt. Unter Berufung gleichlautender Aussagen von Sprechern der Unternehmen Tennet, 50 Hertz, Amprion und EnBW berichtete die Financial Times Deutschland am Freitag von derartigen Plänen.

Die Trassen werden notwendig, da der größtenteils in Ost- und Norddeutschland  produzierte Ökostrom, vor allem in den west-und süddeutschen Industriezentren und Ballungsgebieten benötigt wird. Die Bundesregierung hat den Ausbaue der Übertragungsnetze nach dem Atomausstieg von den Betreibern gefordert. Mehr…

Energie sparen: Heizanlage durch Kaminofen ergänzen

20. September 2011 | Leser: 489 | Keine Kommentare

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und während der Wärmeperiode haben sich zahlreiche Eigenheimbesitzer die Frage gestellt, ob das bestehende Heizsystem nicht eine Rundumerneuerung vertragen könnte. Die Vorteile einer solchen Modernisierung liegen klar auf der Hand. Zum einen kann durch den Einbau eines neueren, moderneren Heizsystems jede Menge Energie gespart werden, zum anderen wird in der Regel auch die Umwelt entlastet.

Wem der Austausch des alten Heizkessels derzeit zu kostspielig ist, der kann sich Gedanken darüber machen, ob die Ergänzung der bestehenden Heizungsanlage beispielsweise durch einen Kaminofen nicht eine gute Lösung wäre. Mehr…

Stadtwerke wollen Energiewende mitgestalten

18. September 2011 | Leser: 297 | Keine Kommentare

Bereits heute gehen rund 20 Prozent der Stromerzeugung auf erneuerbare Energien zurück, bis 2020 plant die Bundesregierung diesen Anteil auf mindestens 35 Prozent zu steigern. Klimawandel und Atomkatastrophen zwingen Deutschland hierzu. Die Stadtwerke wollen jetzt ebenfalls investieren und so die Energiewende aktiv mitgestalten. Nur die finanziellen Mittel scheinen begrenzt, daher baten mehrere kommunale Unternehmen Bundeskanzlerin Angela Merkel nun um Mithilfe.

Sichere wie umweltfreundliche Technologien kosten anfangs einfach mehr Geld, so die Argumentation der Stadtwerke. Insgesamt sollen 6,7 Milliarden Euro in neue Kraftwerke fließen, wenn nicht sogar noch mehr. Das entspräche summa summarum einer installierten Gesamtleistung von 3.272 Megawatt, was wiederum beinahe drei Atommeiler ersetzen würde. All diese Zahlen veröffentlichte die VKU, der Verband der kommunalen Unternehmen.

Mehr…

EnBW: Umbau vom Atomstromer zum Ökostrom-Unternehmen

14. September 2011 | Leser: 488 | Keine Kommentare

Nach und nach setzt auch bei den großen Energieversorgern ein Umweltbewusstsein ein, so jüngst bei der EnBW, das wohl vom Atomstrom abhängigste Unternehmen hierzulande. Mit dem erneuten Atomausstieg nach Fukushima wird ein Umdenken zwingend erforderlich. Für rund 800 Millionen Euro möchte die Firmenleitung die EnBW zum Ökostrom-Unternehmen ausbauen. Damit sendet EnBW positive Signale, auch in Richtung der anderen Energieversorger.

Aus vollends freien Stücken handelt der Energiekonzern aber wohl vermutlich nicht. Vielmehr befindet sich das Unternehmen in der Schuldenfalle, zum Halbjahr musste die EnBW einen Verlust von 590 Millionen Euro hinnehmen. Grund hierfür ist der eingangs erwähnte Atomausstieg, infolgedessen zwei von vier Atommeilern vom Netz gingen. Auch die neue Brennelementesteuer belastet die EnBW zusätzlich und macht den Konzern nahezu handlungsunfähig.

Mehr…

Grüner Strom – Zertifizierte Nachhaltigkeit

11. August 2011 | Leser: 447 | Keine Kommentare

Allgemein wird unter dem Begriff “Grüner Strom” alles zusammengefasst, was an ökologisch nachhaltig erzeugtem Strom gehandelt wird. Das ist jedoch nicht korrekt, denn “Grüner Strom” ist ein Label, mit dem Ökostromprodukte mit nachweislichem Nutzen für die Umwelt ausgezeichnet werden.

Das zentrale Kriterium bei der Vergabe des Labels ist, dass ein festgelegter Betrag des Umsatzes in den Aufbau regenerativer Anlagen investiert wird. Mehr…

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.