Sie befinden sich hier: Home > Sonstiges > Die Wärmepumpe WWK 300 von Stiebel Eltron
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Die Wärmepumpe WWK 300 von Stiebel Eltron

17. August 2011 | Keine Kommentare | Hits: 1906

Mithilfe der Wärmepumpe WWK 300 von Stiebel Eltron ist es möglich ca. 75 % an kostenloser Energie aus der Wärme in der Luft des Aufstellungsortes oder dem Grundwasser zu gewinnen. Bei der Variante WWK 300 SOL ist ist über die Sommermonate zusätzlich Sonnenenergie nutzbar, die in das System eingespeist werden kann und so ebenfalls zum Energiesparen beiträgt.

Der Speicherinhalt liegt jeweils bei 303 l, die bei einer Heizkraft von ca. 1,6 kW einen Wärmepumpenbetrieb von 25 °C bis 55 °C ermöglichen. Bei Bedarf kann auch auf 65 °C aufgeheizt werden, jedoch nur bei einer elektrischen Nacherwärmung von 100 l.
Der Bereitschaftsstromverbrauch liegt bei einer 24 Stunden fortlaufenden Nutzung bei ca. 0,75 kWh.

Der Betrieb der Wärmepumpe WWK 300 ist auf eine Raumtemperatur von ca. 6 °C bis 35 °C beschränkt, weswegen bei kälteren Temperaturen ein separater Heizstab zugeschaltet werden muss. Dementsprechend eignet sich die WWK 300 nicht für Regionen in denen überwiegend Temperaturen außerhalb dieses Temperaturbereiches liegen, da der Verbrauch für die Nutzung der Wärmepumpe ihren tatsächlichen Energiegewinn übersteigen würde.

Überzeugen kann die Wärmepumpe WWK 300 jedoch in ihrer einfachen Handhabung und dem leichten Aufstellen im Eigenheim, da die Wärmepumpe bereits fertig geliefert wird und lediglich an das Stromnetzwerk und die Wasserversorgung angeschlossen werden muss. Anschließend ist die WWK 300 von Stiebel Eltron sofort einsatzfähig und fällt mit ihrer Betriebslautstärke von 60 dB kaum auf.

Die leichte und vergleichsweise kostengünstige Installation der Wärmepumpe WWK 300 von Stiebel Eltron kann sich auch gegenüber der ebenfalls umweltschonenden, aber aufwendigeren Solarenergiegewinnung durchsetzen und macht die Wärmepumpe zu einer empfehlenswerten Alternative im Bereich der umweltschonenden Energiegewinnung.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.