Sie befinden sich hier: Home > Strom > Stromanbieterwechsel 2012 – was es zu beachten gilt
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Stromanbieterwechsel 2012 – was es zu beachten gilt

16. Mai 2012 | Keine Kommentare | Hits: 396

Rund 10 Millionen Menschen waren dieses Jahr im März von der Strompreiserhöhung vieler Anbieter betroffen. Nach einer Erhöhung des Strompreises können Sie zwei Dinge tun: Den neuen, höheren Strompreis bezahlen oder eine Alternative zum bestehenden Stromanbieter suchen.

Viele Menschen schrecken vor den Unannehmlichkeiten, die ein Wechsel zu einem neuen Stromanbieter bringen könnte, zurück und entscheiden sich daher, beim bestehenden Stromanbieter zu bleiben. Viele Sorgen sind jedoch unbegründet und in den folgenden Abschnitten sollen deshalb die wichtigsten Fragen zum Stromanbieterwechsel geklärt werden.

Wahl des neuen Anbieters

Bei der Wahl des neuen Anbieters ist es unabdingbar, dass Sie die Strompreise im Vorfeld genau vergleichen. Strom günstig vergleichen kann man online auf diversen Stromvergleichsseiten. Für einen ungefähren Vergleich reicht es, die Postleitzahl des Wohnortes und den Stromverbrauch für ein Jahr anzugeben. Weitere Auswahlmöglichkeiten sind dann beispielsweise, dass nur Ökostromtarife angezeigt werden sollen. Außerdem können Sie angeben, welchen Tarif Sie aktuell beziehen, um die Angebote optimal zu vergleichen und gleich zu sehen, wie viel Geld sie jährlich mit einem Wechsel sparen könnten.

Der Wechselprozess

Grundsätzlich kann jeder Haushalt selbst entscheiden, welcher Stromversorger gewählt werden soll. Das einzige, was hier beachtet werden muss, sind eventuelle Kündigungsfristen, um aus dem alten Vertrag in einen neuen Vertrag bei einem anderen Stromanbieter zu wechseln. Hat man sich entschieden, welcher Stromversorger in Zukunft den Strom liefern soll, sollte man diesen kontaktieren. Oft übernehmen die Stromversorger einen Großteil des Wechsels, sodass man selbst nichts mehr tun muss. Sollte es nötig sein, den alten Stromvertrag selbst zu kündigen, reicht ein einfaches Schreiben. Wichtig ist hier vor allem zu wissen, dass das Wechseln des Stromanbieters auf jeden Fall kostenlos ist. Dies ist ein Punkt, der oft nicht klar und deutlich formuliert wird. Der Zeitraum, der für den Wechsel nötig ist, ist je nach Anbieter unterschiedlich. Meist dauert es zwischen 6 und 8 Wochen, bis der Wechsel vollzogen ist. Von diesem Prozess bemerkt man als Kunde jedoch kaum etwas, da der Wechsel keine Auswirkungen auf die Strombelieferung hat. Dies bedeutet vor allem, dass man zu keiner Zeit befürchten muss, ohne Strom dazustehen.

Stromanbieter wechseln ist kinderleicht

Die meisten Schritte des Stromanbieterwechseln laufen im Hintergrund ab. Außer Strom günstig zu vergleichen müssen Sie nur noch den gewünschten Stromanbieter kontaktieren und einen neuen Stromvertrag abzuschließen. Dieser kümmert sich dann um einen reibungslosen Ablauf beim Stromanbieterwechsel.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.