Sie befinden sich hier: Home > Photovoltaik, Sonstiges > Rendite von 5 bis 8 Prozent bei Investition in Photovoltaik Anlagen
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Rendite von 5 bis 8 Prozent bei Investition in Photovoltaik Anlagen

5. April 2010 | Keine Kommentare | Hits: 592

Natürlich wurden PV Anlagen ursprünglich dazu entwickelt, um die Umwelt zu schonen und unabhängig von Energiequellen, wie Kohle und Erdöl zu werden. Doch ohne die derzeitige Förderung für die Einspeisung von Solarstrom erscheint eine solche Investition für Verbraucher kaum wirtschaftlich. Deshalb gibt es sie, die Einspeisevergütungen für Solar- und Windstrom und natürlich auch für die Einspeisung von Strom aus Biomasse.

Lange hat es nicht gedauert, bis sich Photovoltaikanlagen zu einem renditestarken Investitionsobjekt herausgestellt haben. Diese Entwicklung kommt nicht nur den Investoren, sondern auch der gesamten Entwicklung der Branche erheblich zu Gute.

Doch nicht nur die Vergütungen geben Anreiz zur Investition in PV Anlagen. In den letzten Jahren sind die Preise für Solaranlagen um gut und gerne 20 bis 30 Prozent gesunken. Das EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) sieht vor, dass jede Kilowattstunde eingespeister Strom derzeit mit 43,01 Cent vergütet wird und das über die Dauer der nächsten 25 Jahre. Dieser Tarif ist gesetzlich garantiert, was Photovoltaik Anlagen nicht nur sehr rentabel sondern auch zu einer der sichersten Geldanlagen macht.

Ein weiterer zu berücksichtigender Aspekt sind die voraussichtlich weiter steigenden Energiepreise, die ebenfalls zur Höhe der Rendite Ihren Beitrag leisten. Zinsgünstige Kredite für den Bau einer PV Anlage werden in den meisten Fällen ebenfalls gewährt. Doch auch andere steuerliche Vorteile garantiert der Staat den Betreibern von Solarstromanlagen. So ist man als betreibt man mit einer PV Anlage auch automatisch ein Gewerbe, was die wiederum die Anmeldung dessen nach sich zieht. Die gezahlte Umsatzsteuer auf den Kaufpreis der Anlage, sowie die Kosten für den Betrieb und die Wartung kann man sich nun vom Finanzamt zurückerstatten lassen.

Aus den Erfahrungen mit Photovoltaikanlagen als Investitionsobjekt, sowie eingehenden Recherchen der Stiftung Warentest lässt sich nun der Schluss ziehen, dass Renditen von mindestens 5, bis hin zu 8 Prozent durchaus realistisch erscheinen. Kaufpreis der Anlage, sowie die Sonneneinstrahlung im Gebiet, auf dem die Anlage steht lassen diesen Wert schwanken.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.