Sie befinden sich hier: Home > Photovoltaik > Preise für Photovoltaik Anlagen um 13% gesunken
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Preise für Photovoltaik Anlagen um 13% gesunken

1. November 2010 | Keine Kommentare | Hits: 653

Wie der Bundesverband der deutschen Solarwirtschaft (BSW Solar) nun mitteilte, sind die Preise für schlüsselfertige Solaranlagen innerhalb der letzten zwölf Monate um durchschnittlich 13% gesunken. Die Branche tut das Möglichste um politische Vorgaben bei der Solarstromförderung abzudämpfen.

In erster Linie geschieht dies durch Effizienzsteigerung bei der Fertigung von Solarmodulen, sowie Investitionen in neue Solarfabriken, Forschung und Entwicklung. Die Kombination aus stark gesunkenen Investitionskosten und der zusätzlichen Kürzung der Einspeisevergütungen zuzüglich der normalen Degression, haben die Nachfrage nach PV Anlagen im Jahr 2010 auf ein Rekordniveau getrieben.

In Deutschland schätzt der Bundesverband der Solarwirtschaft die Leistung installierten Leistung bei Photovoltaikanlagen auf 8 Gigawatt. Geht diese Entwicklung in den bisherigen Ausmaßen weiter, so rechnet der BSW damit, dass Strom aus Solaranlagen schon in kurzer Zeit mit normalen Haushaltsstromtarifen konkurrieren kann. Bereits im Jahr 2012 können die Preise für Strom vom Dach auf Höhe des Verbraucherpreises liegen, den konventionelle Anbieter derzeit von Ihren Kunden verlangen.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.