Sie befinden sich hier: Home > Allgemein, Strom > Energieverbrauch in Deutschland steigt durch Wetter und Konjunktur
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Energieverbrauch in Deutschland steigt durch Wetter und Konjunktur

28. Dezember 2010 | Keine Kommentare | Hits: 400

Der Gesamtenergieverbrauch in Deutschland ist in diesem Jahr um 4,1 Prozent gestiegen – dies ging aus einer Analyse des Bundeswirtschaftsministeriums hervor. Als Gründe hierfür werden vor allem das kalte Wetter in diesem Winter und die sich erholende Konjunktur genannt.

Dass auch diese Statistik eben nur eine Statistik ist, belegt die Tatsache, dass wir in diesem Jahr dennoch den niedrigsten Energieverbrauch seit 1990 haben, mit Ausnahme des Krisenjahres 2009, in welchem der Energieverbrauch besonders niedrig war.

So lagen die Energiekosten im Jahr 2010 97 Milliarden Euro zwar um 15 Prozent über den Energiekosten des Vorjahres, jedoch deutlich unter denen des Jahres 2008, in welchem ein Höchstwert von 114 Milliarden Euro erreicht wurde.

Das sich die Energiekosten in den vergangenen zehn Jahren nahezu verdoppelt haben liegt ausschließlich an den Preisen hierfür, da der Energieverbrauch kontinuierlich rückläufig ist. Die Energieeffizienz hat sich hingegen in den vergangenen 20 Jahren 46 Prozent oder 1,9 Prozent im Jahr verbessert.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.