Sie befinden sich hier: Home > Allgemein > Strom- und Gasverbrauch in Deutschland 2010 gestiegen
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Strom- und Gasverbrauch in Deutschland 2010 gestiegen

19. April 2010 | Keine Kommentare | Hits: 734

Die deutschen verbrauchen wieder mehr Strom und Gas als im vergangenen Jahr. So sei der Strom- und Gasverbrauch im ersten Quartal 2010 nach einer ersten Schätzung des Bundesverbandes der Energie und Wasserwirtschaft um knapp 5% gegenüber dem Vorjahrszeitraum gestiegen.

Wenn man Strom- und Gasverbrauch separat betrachtet, fällt auf das vor allem der Gasverbrauch mit gut sieben Prozent besonders stark gestiegen ist. Der Stromverbrauch legte um drei Prozent zu.

“Gründe für diese Entwicklung sind der längere Winter und ein erfreulicherweise ansteigender Industrieverbrauch in Folge der konjunkturellen Belebung”, erklärte Hildegard Müller, die Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung, zum Start der Hannover Messe.

Der Anstieg des Strom- und Gasverbrauchs wird vor allem als positives Zeichen, für eine wieder stärker werdende Konjunktur gewertet. Die deutsche Energiewirtschaft sollte diese Nachricht freuen, hat sie doch in den letzten drei Jahren immerhin gut 31 Milliarden in die Modernisierung und den Neubau von Kraftwerken investiert. Weitere Investitionen mit einem Gesamtvolumen von 13,5 Milliarden Euro werden für 2010 erwartet. Es sollen über 63 Kraftwerke modernisiert oder neu errichtet werden. In der Liste der Vorhaben befinden sich auch zahlreiche Projekte auf Basis regenerativer Energiequellen. Bis 2017 will man mit den Investitionen die Gesamtleistung der deutschen Energiewirtschaft um 31 Gigawatt steigern.

In den vergangenen drei Jahren hat die Energiewirtschaft insgesamt fast 31 Milliarden (Mrd.) Euro investiert. Zusätzlich sind in diesem Jahr Investitionen in Höhe von 13,5 Mrd. Euro geplant. Die Investitionspläne der deutschen Energiewirtschaft sehen unter anderem den Bau und die Modernisierung von 63 Kraftwerken vor. 17 dieser Vorhaben sind große Regenerativanlagen. Bis zum Jahr 2017 sollen somit Kapazitäten mit einer Gesamtleistung von gut 31.000 Megawatt (MW) errichtet werden.

Energie-Spar-Fuchs.com – Das Nachschlagwerk für Energiespartipps

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.