Sie befinden sich hier: Home > Strom, im Fokus > Studie belegt: EEG Umlage ist nicht für hohe Strompreise verantwortlich
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Studie belegt: EEG Umlage ist nicht für hohe Strompreise verantwortlich

11. Februar 2011 | Keine Kommentare | Hits: 878

Das Umweltbundesamt gab eine Studie in Auftrag, welche sich mit der Frage beschäftigt hat, ob die EEG Umlage für die starken Strompreiserhöhungen verantwortlich ist. Das Ergebnis durfte Verbraucher und Industrielle, welche die erneuerbaren Energien als Preistreiber ausgemacht haben, aufhorchen lassen, denn: Die EEG Umlage ist den Ergebnissen der Studie zu Folge, vermutlich nicht der wahre Grund für die Strompreiserhöhungen zu Jahresbeginn.

Wer Strom aus erneuerbaren Energiequellen, wie Windkraft, Photovoltaik, Solarthermie oder Biomasse einspeist, erhält eine gesetzlich festgeschriebene Einspeisevergütung je Kilowattstunde eingespeisten Strom. Da diese Kosten allerdings nicht von den Preisen an der Leipziger Strombörse gedeckt werden, werden diese durch die EEG Umlage an auf alle Stromkunden verteilt. Das bedeutet also, dass bei sinkenden Preisen an der Leipziger Strombörse, die Kosten für die EEG Umlage steigen.

Sinkende Preise an der Strombörse in Leipzig sind allerdings den erneuerbaren Energien zu verdanken. Grund hierfür ist, dass durch die zunehmende Bereitstellung von Strom aus erneuerbaren Energien die Notwendigkeit reduziert wird, in Zeiten von sehr starkem Verbrauch auf Spitzenlastkraftwerke angewiesen zu sein. Durch deren Nutzung entstehen nämlich sehr hohe Kosten.

Das Bundesumweltamt weist den regenerativen Energien somit nur eine geringe Mitschuld an den ständig und drastisch steigenden Strompreisen zu. Denn den steigenden Kosten für die Einspeisevergütungen können Kostensenkungen bei der Beschaffung von Strom gegenübergestellt werden. Grund für die Preiserhöhungen sei laut dem Bundesumweltamt, dass die Energieversorger Kostenvorteile so gut wie nie an den Verbraucher weitergeben. Die Studie belegt also, dass 85% aller Strompreiserhöhungen zwischen 2000 und 2010 mit anderen Umständen als mit der EEG Umlage zu begründen sind.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.