Sie befinden sich hier: Home > Photovoltaik, Solar > Photovoltaik Österreich: Förderung nach wenigen Minuten vergriffen
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Photovoltaik Österreich: Förderung nach wenigen Minuten vergriffen

8. April 2011 | 1 Kommentar | Hits: 762

Auch in Österreich steigt die Nachfrage nach erneuerbaren Energien spürbar an. Der Ansturm auf die Förderungen für kleine Photovoltaik Dachanlagen war auch in diesem Jahr wieder gewaltig und längst sind alle Fördermittel vergriffen.

In der Steiermark beispielsweise war der Bewerb um die Fördermittel bereits nach 66 Sekunden beendet, nachdem 8000 Anträge eingegangen sind, jedoch lediglich 1500 bewilligt werden. Der Bundesverband Photovoltaik Austria teilte mit, dass in Oberösterreich nach vier Minuten mehr Anträge auf Photovoltaik Förderung eingegangen sind, als überhaupt bewilligt werden können.

Aus dem Topf des Klima- und Energiefonds stehen Bauherren insgesamt 35 Millionen Euro zur Verfügung, die zur Errichtung kleiner Photovoltaikanlagen mit einer Maximalleistung von bis zu 5 KW genutzt werden solle. Nach Meinung des Photovoltaik Bundesverbandes viel zu wenig, wie der neuerliche Ansturm eindrucksvoll belegt. Die Beitragssumme wurde Angaben des PVA von 1300€ auf 1100€ pro KW/p gekürzt. Die Ausschreibung für die Förderung startete am Anfang der Woche.

Vertreter der österreichischen Solarindustrie sind enttäuscht über die Energiepolitik Ihrer Regierung und kritisieren, die viel zu kleinen Fördertöpfe, die den Investitionswillen der heimischen Bevölkerung auszubremsen scheinen. Derweil werden aus dem Klima –und Energiefonds weitere 5 Millionen Euro für eine Förderaktion zugunsten der Sonnenenergie bereitgestellt. Diesmal richtet sich die Förderung an solarthermische Anlagen mit einer Kollektorfläche von 100 bis 2000 Quadratmetern.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. 8. April 2011, 21:46 | #1

    Hallo eine Frage ist dein eine Planung vorliegend die Fördertöpfe schnell auszuweiten?
    Mit sonnigen Grüssen
    Kai

  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.