Sie befinden sich hier: Home > Strom > Ökostrom Tarife – Die beliebtesten Ökostromanbieter
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Ökostrom Tarife – Die beliebtesten Ökostromanbieter

16. Februar 2010 | 9 Kommentare | Hits: 1154

aktiv was für die Umwelt tun mit Ökostrom

aktiv was für die Umwelt tun mit Ökostrom

Wer die erneuerbaren Energien aktiv unterstützen möchte, der sollte über einen Stromanbieterwechsel oder bei seinem Anbieter nachfragen, ob ein Ökostrom-Tarif verfügbar ist. Selber Strom aus regenerativen Quellen zu verbrauchen, ist eine gute Möglichkeit, aktiv für Naturschutz und die Weiterverbreitung von erneuerbaren Energiequellen einzutreten.

Um Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Ökostromanbieter und Ihre Tarife zu verschaffen, haben wir Ihnen einige große Anbieter hier aufgelistet, die durchweg positives Kundenfeedback erhalten haben und wirklich reinen Ökostrom anbieten.

Stromio.de – Ökostrom von Stromio

günstiger Stromio Ökostrom

günstiger Stromio Ökostrom


Stromio, ein noch relativ junger Akteur, konnte in zahlreichen Tests verschiedener Fachmagazine mit Bestnoten überzeugen. Auch der Ökostrom von Stromio ist in vielen Fällen günstiger, als der Standard-Tarif bei einem regionalen Versorger. Weiterhin zahlt Stromio eine Wechselprämie in Höhe von 125 Euro. Auch damit liegt Stromio weit über dem Durchschnitt. Der Ökostrom von Stromio wird zu 100% aus Wasserkraft gewonnen und leistet damit einen aktiven Beitrag, zur Senkung der CO2 Emissionen bei der Herstellung von Strom.

zur Webseite von Stromio

Eprimo.de – Ökostrom von Eprimo

Eprimo Ökostrom

Eprimo Ökostrom

Auch die Ökostromtarife von Eprimo laden zum Wechseln ein. Bei Eprimo wird der Ökostrom ebenfalls zu 100% aus Wasserkraft gewonnen. Eprimo bietet allen Wechselnden eine Prämie in Höhe von 50 Euro. Diese Prämie wird an Sie ausbezhalt, sobald der Vertrag mehr als 12 Monate bestand hat.

Über Ökostrom

Ökostrom, oder auch Naturstrom, wird aus regenerativen Energiequellen gewonnen. Dazu zählen unter anderem die Sparten Windkraft, Photovoltaik und auch Wasserkraft. Weithin ist die Meinung verbreitet, dass Ökostrom wesentlich teurer ist, als Strom aus anderen Energieträgern wie Kohle oder Kernkraft. Tatsächlich kosten die Tarife meisten nur um einen 1 € mehr im Monat, für die man allerdings einen echten Gegenwert erhält.

Strom aus der Natur konnte in den letzten Jahren immer weiter an Beliebtheit zunehmen und konnte inzwischen doch einige Marktanteile für sich beanspruchen.

Zu einem Ökostromanbieter wechseln

Wichtigster Punkt ist neben dem Umweltaspekt die Kosten. Auf den Webseiten der Stromanbieter Eprimo und Stromio finden Sie jeweils einen Tarifrechner, der auf Basis Ihres Verbrauchs, einen Vergleich anstellt und dabei auch den Tarif, des Grundversorgers Ihrer Region mit einbezieht.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. 17. Februar 2010, 12:24 | #1

    Stromio weiß wirklich zu überzeugen. Die Bewertungen lassen viel versprechen. Werde direkt mal einen Anbietervergleich durchführen und schauen was Stromio für mich bieten kann. Lieben Gruß Nina

  2. admin
    17. Februar 2010, 14:13 | #2

    Stimmt, deshalb steht Stromio in dieser Liste auch an erster Stelle :-) . Wer noch weitere interessante Ökostromanbieter kennt, der kann unserer Redaktion gerne seine Vorschläge per Email zukommen lassen. kontakt@solar-und-windenergie.de

  3. 22. März 2010, 10:28 | #3

    Bei den beiden Anbietern steht der Preis im Mittelpunkt.. Es gibt noch viele andere Anbieter

  4. 19. September 2010, 16:09 | #4

    Gilt die erhöhte EEG-Umlage eigentlich auch für Ökostrom-Tarife? Das wäre ja ziemlich widersinnig, aber vermutlich ist es so, oder?

  5. 19. September 2010, 16:59 | #5

    Hallo 2xJoe. Ja, die EEG-Umlage bezieht sich generell auf den Strompreis. Unser Staat hat leider keine andere Alternative gefunden, um die Erneuerbaren bei uns zu Fördern. Somit zahlt die Kosten für das EEG jeder Stromkunde mit seiner Stromrechnung.

    grüße

    C. Krannich

  6. 23. September 2010, 15:54 | #6

    Hallo 2xJoe und C.Krannich,

    es ist nicht so ganz richtig! Es gibst einen Ökostromlieferanten, welcher von der EEG befreit ist. Dies ist möglich, weil er mehr als 50% des Ökostromes aus Anlagen in Deutschland bezieht -meist sogar aus eigenen Anlagen. Daher ist Naturstrom meiner Ansicht nach der beste Ökostromanbieter, welcher auch noch viele Arbeitsplätze in Deutschland sichert und neue schafft. Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom!

    Grüße

    H. Herath
    http://www.energie-service-franken.de

  7. 24. September 2010, 09:11 | #7

    @H. Herath
    Hallo H. Herath

    Habe das mal nachgeprüft und war echt erstaunt. Das wusste ich noch gar nicht und ist eigentlich direkt einen kleinen Bericht wert :-) . Danke für den Hinweis.

    Ist Natürlich eine super Möglichkeit, die Erneuerbaren in Deutschlad direkt zu fördern.

    lg

    C. Krannich

  8. 25. Juni 2011, 13:11 | #8

    Stimmt schon …. ist unglaublich welche Ersparnisse hier möglich sind. Das ist dennoch einer der Bereiche in denen ich recht vorsichtig bin. Schauen wir uns Teldefax an. Weg vom Fenster, und ich will garnicht wissen wie viel die Kunden vorab gezahlt haben!

  9. 31. August 2011, 14:06 | #9

    Man muss da immer vorsichtig sein. Das RECS-Siegel sagt zum Beispiel nichts über die umweltfreundliche Gewinnung des Stroms aus, weil nur ein Bruchteil so erzeugt werden muss, um das Siegel zu erhalten, bzw. ein richtiger Handel mit diesen Siegeln möglich ist.
    Ökostromanbieter gehören tatsächlich mehrfach durchleuchtet, ob sich dahinter evtl. nicht doch ein Atomriese (worst case) versteckt.

  1. 1. April 2010, 18:36 | #1

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.