Sie befinden sich hier: Home > Photovoltaik, im Fokus > Photovoltaik Markt Deutschland – starker Zubau in der zweiten Jahreshälfte 2011 erwartet
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Photovoltaik Markt Deutschland – starker Zubau in der zweiten Jahreshälfte 2011 erwartet

5. Juni 2011 | Keine Kommentare | Hits: 1259

Experten schätzen die Nachfrage nach Photovoltaikanlagen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2011 als eher verhalten ein. Dennoch gibt es Grund für Optimismus, teilte Markus Hoehner, Geschäftsführer des Marktforschungsunternehmens EuPD Research in einem Online Seminar zur Intersolar Europe 2011 in München mit.

Zum 01. Juli werden die Einspeisevergütungen wieder abgesenkt, um wie viel hängt vom Zubau in den Monaten März bis Mai 2011 ab. Die mit Spannung erwarteten Zahlen bilden also die Grundlage für die Anpassung der Degression, welche jedoch maximal 15% betragen wird.

Analysten von EuPD Research gehen von einem Zubau von etwa 1,2 Gigawatt im relevanten Zeitraum aus, was eine Absenkung der Einspeisetarife um 6% bedeuten würde. Für den Juni 2011 werden beträchtliche Vorzieheffekte wegen der anstehenden Subventionskürzung erwartet und man rechnet allein für diesen Monat mit einem Zubau von 1,6 Gigawatt.

TIPP: Die Degression zum ersten Juli 2011 wird moderat ausfallen, vergleichen Sie unverbindliche Angebote für Photovoltaikanlagen von Fachhändlern in Ihrer Nähe auf solar-und-windenergie.de und sichern Sie sich Die für dieses Jahr geltenden Vergütungen bevor zum ersten Januar 2012 im Zuge der Degression, die Vergütungen deutlich verringert werden.

Auch für das zweite Halbjahr 2011 stehen der Photovoltaik Branche nach Analysen von EuPD Research sonnige Zeiten bevor. Hier rechnet man noch einmal mit einem Zubau von circa 5 Gigawatt.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.