Sie befinden sich hier: Home > Allgemein, Photovoltaik > EUWID Wirtschaftsdienst: Milliardenplus auf EEG Konto
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

EUWID Wirtschaftsdienst: Milliardenplus auf EEG Konto

11. April 2012 | Keine Kommentare | Hits: 615

Anlagenbetreiber von Solaranlagen erhalten für ihren Solarstrom eine Vergütung, welche vom sogenannten EEG Konto bezahlt wird. Der EUWID Wirtschaftsdienst veröffentlichte nun einen Bericht, aus dem hervorgeht, dass dieses Konto im Jahr 2012 bereits einen Überschuss von mehr als einer Milliarde Euro aufweist.

Allein im vergangenen Monat März flossen geschätzte 378 Millionen Euro mehr auf das Konto, als es verlassen haben.  Addiert mit den Überschüssen der Monate Januar und Februar ergibt sich so ein Überschuss von 1,073 Milliarden Euro.

Spekuliert werden darf nun über die Gründe für diesen Überschuss. Möglich ist, dass wegen der Jahreszeit (Verbraucher zahlen wegen höherem Stromverbrauch mehr auf das Konto ein – weniger Geld verlässt das Konto wegen geringerer Erträge im Winter) das Konto ein deutliches Plus aufweist. Diese Theorie hat bislang noch keiner der Verantwortlichen bestätigt.

Sollte dieser Überschuss jedoch tatsächlich ein Überschuss sein, so wäre die logische Konsequenz, dass die EEG Umlage in diesem Jahr sinken müsste. Die EEG Mittelfristprognose besagt allerdings, dass die EEG Umlage genau wie in den vergangenen Jahren auch in diesem Jahr und den kommenden Jahren weiter steigen wird.  Schuld daran dürfte allerdings nicht wie häufig verbreitet der teure Solarstrom sein, einen großen Anteil daran dürften auch die Geldgeschenke für die Netzb

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.