Sie befinden sich hier: Home > im Fokus, Ökostrom > Ökostrom Umlage – auch der Staat profitiert
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Ökostrom Umlage – auch der Staat profitiert

18. Oktober 2010 | Keine Kommentare | Hits: 383


EEG Umlage

EEG Umlage

Die Erhöhung der EEG Umlage für das kommende Jahr könnte nach neuen Schätzungen auch dem Bund Mehreinnahmen in Millionenhöhe bescheren. Etwa 25o Millionen Euro sollen es allein über die Mehrwertsteuer werden. Doch was passiert mit dem Geld? Die sinnvollste Verwendung wäre es doch, dieses Geld dem Energiefonds zukommen zu lassen.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet, wird die im EEG (erneuerbare Energien Gesetz) geregelte Ökostrom Umlage nicht für Betreiber von Windkraft- und Photovoltaikanlagen ein gutes Geschäft. Auch die Finanzminister dürfen sich über mehr Geld in den Kassen freuen.

Der Bundesverband der deutschen Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat allein die zusätzlichen Einnahmen durch die Mehrwertsteuer auf 252 Millionen Euro beziffert. Die Gesamteinnahmen von Bund, Länder und Gemeinden werden sich von 259 Millionen Euro in diesem Jahr auf 511 Millionen Euro im kommenden Jahr, fast verdoppeln. Von der Bundesregierung kam daher die Aufforderung das Geld sinnvoll für den Energieeffizienzfonds zu nutzen.


Die Vorsitzende des BDEW  Hildegard Müller betonte indessen ebenfalls, dass die zusätzlichen Einnahmen nur wegen des erheblichen Ausbaus der erneuerbaren Energien zustande gekommen sein und die Politik, das Geld aus diesem Grund auch der Förderung der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz zur Verfügung stellen sollte.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.