Sie befinden sich hier: Home > Photovoltaikmodule, Produktvorstellungen > Schott Poly 175 / 225 und 300 Watt
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Schott Poly 175 / 225 und 300 Watt

13. März 2010 | 2 Kommentare | Hits: 2396


Schott Solar - Photovoltaikmodule

Schott Solar - Photovoltaikmodule

SchottSolar ist ein Unternehmen, welches mit enormen Erfahrungswerten in Sachen Solartechnik aufwarten kann. Das Unternehmen beschäftigt sich seit rund 50 Jahren mit der Solartechnologie und zählt in Deutschland zu den erfolgreichsten Akteuren auf dem Solarmarkt.

Schott hat drei wichtige polykristalline Modultypen  zur Auswahl. Zum einen die schwächeren, Schott Solarmodule der Leistungsklassen: 165, 170, 175 und 180 und zum zweiten die leistungsstärkeren Schott Photovoltaikmodule Poly 217 – 230 und zuletzt die Riesen mir einer Leistung von 280 – 300 Watt.  Worin die genauen Unterschiede der verschiedenen Modulserien bestehen, und ob man Schott Solarmodule zum Kauf empfehlen kann, klären wir in diesem Beitrag.

In den letzten Jahren war ich häufig an der Realisierung von Photovoltaikanlagen mit Schott Solarmodulen beteiligt. Hauptsächlich hatte ich mit den größeren Modulen zu tun. Das erste was einem beim Betrachten der großen Schott Solarmodule auffällt, sind die 50mm starken Aluminiumrahmen. Die Module sind offensichtlich stabil konstruiert worden und halten laut Hersteller einer Druckbelastung von bis zu 550KG pro Quadratmeter stand – das ist ein Recht ordentlicher Wert. Bis heute habe ich noch keine Probleme mit diesen Modulen gehabt und auch von Kunden kam bisher kein negatives Feedback. Doch schauen wir uns die drei Schott Poly Modultypen mal etwas genauer an.

Schott Poly 165 / 170 / 175 / 180

Die kleineren Poly-Module aus dem Hause Schott verfügen über einen Wirkungsgrad von 12,6 bis 13,7 Prozent, wobei das leistungsstärkste Modul auch über den höchsten Wirkungsgrad verfügt.

Abmessungen und Gewicht


Abmessungen [mm] 1.620 x 810
Dicke [mm] 50
Gewicht [kg] 15,5
Wirkungsgrad: 12,6 – 13,7%

genaues Datenblatt: SCHOTT Poly 165-170-175-180 DE (pdf, 219 kB)

Die Module dieser Serie arbeiteten alle mit insgesamt 75 Solarzellen (125mm x 125mm).

Schott Poly 217 / 220 / 225 / 230

Die  Poly-Module der Leistungsklassen 217 bis 230 Watt unterscheiden sich von Ihren Verwandten hautsächlich durch ein anderes Moduldesign. Neben den Abmessungen und Gewicht wurde auch die Größe der Solarzellen verändert um den Platz auf der Moduloberfläche besser ausnutzen zu können.

Abmessungen und Gewicht

Abmessungen [mm] 1.685 x 993
Dicke [mm] 50
Gewicht [kg] 23,0
Wirkungsgrad: 13,0 bis 13,7%

Link zum genauen Datenblatt: SCHOTT POLY 217-230 DE 0210 (pdf, 160 kB)

Schott Poly 280 / 290 / 300

Die Module dieses Typs unterscheiden sich wieder hauptsächlich durch das Moduldesign von den anderen Serien. Die Module mit einer Maximalleistung von 300 Watt bringen satte 43Kg auf die Waage. Der Wirkungsgrad entspricht hingegen in etwa dem der anderen Leistungsklassen.

Abmessungen und Gewicht

Abmessungen [mm] 1.685 x 1.313
Dicke [mm] 50
Gewicht [kg] 43
Wirkungsgrad: 12,7 – 13,6%

Link zum Datenblatt: SCHOTT Poly 280-290-300 DE (pdf, 131 kB)

Die Module dieser Serie arbeiteten alle mit insgesamt 80 Solarzellen (156mm x 156mm).

Fazit: Mit der Leistungsgarantie von 25 Jahren ist man bei diesem Hersteller gut aufgehoben. Die Module entsprechen vom Qualitätsstandart her dem, was ich in dieser Preisklasse erwartet habe.

Haben Sie Erfahrungen mit Schott Modulen? Dann nutzen Sie die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit unseren Lesern.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. 15. März 2010, 13:16 | #1

    “Bis heute habe ich noch keine Probleme mit diesen Modulen gehabt und auch von Kunden kam bisher kein negatives Feedback” – was meinst du damit?

  2. 15. März 2010, 17:27 | #2

    :-) Damit wollte ich zum Ausdruck bringen, dass die Kunden, für die ich bis jetzt PV-Anlagen mit Schott-Modulen gebaut haben, bis heute sehr zufrieden mit Ihren Anlagen und der Leistung sind.

  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.