Sie befinden sich hier: Home > Windkraft > Offshore Windenergie größter Wachstumsmarkt – Fachmesse Baltic Future
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Offshore Windenergie größter Wachstumsmarkt – Fachmesse Baltic Future

29. April 2010 | 2 Kommentare | Hits: 144859

Nach einstimmiger Meinung von Branchenexperten entwickelt sich der Markt für Windkraftanlagen auf hoher See sehr dynamisch und stellt im Jahr 2010 den größten Wachstumsmarkt im europäischen Wirtschaftsraum dar.

Laut eines Berichts des Europäischen Windenergieverbandes wird die Branche Ihren Umsatz im Jahr 2010 verdoppeln. In Deutschland wurde erst vor Kurzem (27.04.2010) der erste Offshore Windpark Alpha Ventus in Betrieb genommen. Dieser liegt etwa 45km vor der niedersächsischen Küste, bestehend aus insgesamt 12 Windrädern.

Der Vorstandsvorsitzende des Windenergy Network Rostock e.V. Andree Iffländer betont, dass es sich um einen Zukunftsmarkt handelt, der vor allem kleinen bis mittleren Unternehmen die Möglichkeit bietet neue Geschäftsfelder zu erschließen. Das Windenergy Network veranstaltet vom 04. bis 06. Mai die maritime Fachmesse Baltic Future. Dem Netzwerk gehören derzeit 54 Firmen und für die Fachmesse liegen bis heute schon mehr als 220 Anmeldungen vor, womit die Konferenz zur größten Branchenveranstaltung im Bereich der Windenergie avanciert.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. 8. August 2010, 18:54 | #1

    die Windenergie aufgrund der Unstetigkeit des Windes in einer modernen Volkswirtschaft kaum nutzbar, und konventionelle Kraftwerke wie Kernkraftwerke oder Kohlekraftwerke müssen, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, stets eine gewisse Leistung vorhalten mit entsprechendem Brennstoffverbrauch, damit die mit Windenergieanlagen gewonnene elektrische Energie nutzbar und brauchbar wird. Aus selbigem Grund sind Windenergieanlagen allein auch nicht in der Lage, konventionelle Kraftwerke zu ersetzen.
    Quelle: http://www.deol.de/articles/221/4/Windenergie/Seite4.html

  2. 10. August 2010, 09:29 | #2

    Das Problem ist aber nicht die Unstetigkeit des Windes, sondern meiner Meinung nach viel mehr die Tatsache, dass der Windstrom nicht gespeichert werden kann. Es gibt allerdings Lösungsansätze für dieses Problem, die die Umstände bald ändern könnten. Weiterhin muss man festhalten, dass Windenergie nur ein Teil des Energiemixes darstellt. 2004 waren bereits über 16.000 Megawatt Windkraftkapazitäten in Deutschland installiert worden. Weit mehr als ein normales Kohlekraftwerk zu leisten vermark. Das Windkraft also bei uns nicht einsetzbar ist, kann man so nicht stehen lassen.

    lg

    C. Krannich

  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.