Sie befinden sich hier: Home > Photovoltaik > SMA Solar Technology AG steigert Jahresprognose für 2010 erneut
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

SMA Solar Technology AG steigert Jahresprognose für 2010 erneut

16. September 2010 | 2 Kommentare | Hits: 365


SMA Technology AG

SMA Technology AG

SMA/pressetext.com -  Der deutsche Solartechnologie-Produzent SMA, hat seine Jahresprognose für den Umsatz 2010 erneut deutlich nach oben korrigiert. Vor allem das Kerngeschäft mit den Wechselrichtern habe für das rasante Umsatzwachstum gesorgt.

Die neue Prognose geht für 2010 von einem Umsatz zwischen 1,7 bis 1,9 Milliarden Euro aus. Die EBIT-Marge soll sich dabei im Bereich von 26,5 bis 28,5 Prozent bewegen. Experten überrascht die neue Jahresprognose jedoch nicht. Bereits Anfang Juli, korrigierte man bei SMA Jahresprognose deutlich nach oben. Die Börse honorierte das mit einem Kursgewinn von satten 20 Prozent.

Im Jahr 2010 wurde deutlich mehr Photovoltaik-Leistung installiert, als die Branche einkalkuliert hat. Dies ließ die Nachfrage nach allen Komponenten unerwartet stark ansteigen, Hersteller von Schlüsseltechnologien konnten sich ein gutes Stück vom Umsatz-Boom abschneiden. Vor allem wenn Sie wie SMA einen weltweiten Marktanteil von ca. 40 Prozent mit Wechselrichtern bedienen.

Aussichten für 2011 verhalten


Für SMA ist Deutschland nach wie vor der wichtigste Markt. Angesichts der starken Kürzungen bei den Fördermitteln für Photovoltaik-Projekte in Deutschland, rechnet man bei SMA  für 2011 mit keinen großen Umsatzzuwächsen. Prognostiziert wird aktuell ein Jahresumsatz im Bereich von 1,5 – 1,9 Milliarden Euro.

Der Konzern hat seine Wurzeln im hessischen Niestetal und gehört in der Region zu den wichtigsten Arbeitgebern. SMA konnte in den letzten Jahren ein beeindruckendes Wachstum hinlegen und blickt angesichts der aufblühenden Märke in den USA und Südeuropa auf eine stabile Zukunft.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. 16. September 2010, 18:05 | #1

    Ich finde die Zahlen von SMA für 2010 schon sehr beeindruckend. Nach den Ungewissheiten in der ersten Hälfte des Jahres 2010 konnte das Unternehmen die Bücher für dieses Jahr schon fast schließen.
    Inwieweit noch Potential in Deutschland für die kommenden Jahre vorhanden ist, wird der Markt zeigen. Allerdings glaube ich, dass hier SMA vielleicht absichtlich etwas tief stapelt…

  2. 18. September 2010, 19:24 | #2

    Die Zahlen sind auf jeden Fall beeindruckend, nur wie im Beitrag schon angedeutet: Die Aussichten für das kommende Jahr sind leider nicht immer so schön. Auch wenn SMA deswegen natürlich nicht am Hungertuch nagen wird :-)

  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.