Sie befinden sich hier: Home > Photovoltaik, Solar, im Fokus > Phoenix Solar verfehlt seine Umsatzprognose
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Phoenix Solar verfehlt seine Umsatzprognose

16. März 2011 | Keine Kommentare | Hits: 560

Phoenix Solar AG verfehlte seine Umsatzziele.

Phoenix Solar AG verfehlte seine Umsatzziele.

Der Photovoltaik-Konzern Phoenix Solar meldet, seine selbst gesteckten Umsatzziele für 2010 nicht erreicht zu haben. Und auch der Ausblick auf 2011 lässt einen nicht gerade in Euphorie ausbrechen. Warum die Aktionäre aktuell dennoch zugreifen lesen Sie hier.

Nach Angaben des Unternehmens waren vor allem die Sonderkürzungen bei der Solarförderung und der frühe Wintereinbruch in 2010 verantwortlich für das Verfehlen der selbstgesteckten Umsatzziele. Zwar konnte das Unternehmen seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr 2010 um immerhin  34 Prozent auf  635 Millionen steigern, erhofft hatte sich das Unternehmen jedoch einen Umsatz von rund 700 Millionen Euro.

Schwacher Jahresbeginn 2011

Für 2011 hat das Unternehmen noch keine Ziele verkündet. Der Unternehmenschef Dr. Andreas Hänel räumte ein:  “Der deutsche Markt ist noch nicht angesprungen, aber auch die Nachfrage aus dem Ausland ist noch nicht hoch”. Dem Unternehmen falle es schwer klare Ziele zu definieren, weil die Energiepolitik der deutschen Regierung auf Grund der Japan-Krise zurzeit schwer einzuschätzen sein.

Japan-Krise bewegt Solarbranche

In der Tat haben die dramatischen Ereignisse in dem japanischen Atomanlage Fukushima 1 deutliche Spuren in der deutschen Energiepolitik hinterlassen. Kanzlerin Merkel verkündete das Ende von etlichen AKWs hier zu Lande. Das hat an den Börsen für reichlich Fantasie gesorgt und lies etliche Solar- und Windaktien in die Höhe steigen.

Starke Nachfrage nach Solarwerten

Trotz der Umsatzverfehlung von Phoenix Solar notiert die Aktie diese Woche deutlich im Plus. Dies dürfte vor allem auch auf die Dividendenerhöhung bei dem Unternehmen zurückzuführen sein. Verdienten die Aktionäre von Phoenix Solar im letzten Jahr noch eine Dividende von 0,20 Euro je Aktie, so sind es in diesem Jahr immerhin 0,35 Euro.

Vorläufige Umsatzzahlen 2010 von Phoenix Solar: http://www.phoenixsolar.de/export/sites/de/Presse/Pressemitteilungen/download/110315_AC_vorl_Zahlen_final.pdf

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.