Sie befinden sich hier: Home > Allgemein > Kosten für Wärmedämmung kommt Mieter teuer
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Kosten für Wärmedämmung kommt Mieter teuer

29. September 2010 | Keine Kommentare | Hits: 610

Berlin – Die aktuelle Energiepolitik der Bundesregierung könnte den Mietern in Deutschland richtig Geld kosten. Laut Kanzlerin Merker, sollte es legitimiert werden, dass Hausbesitzer die Kosten für eine Wärmedämmung an den Mieter weitergeben können. Die Kanzlerin sieht ihr neues Energiekonzept als ein “großen Sprung in die Energiezukunft“.

In Deutschland gibt es immer noch viel zu viele Häuser mit einer schlechten Wärmedämmung. Das Energiekonzept der Bundesregierung will diesem Missstand entgegen wirken, in dem Sie Hauseigentümer dazu berechtigt, einen größeren Teil der Investitionskosten für  wärmedämmende Maßnahmen auf die Mieter umzulegen.

Investitionen in effizientere Wohnräume sollen so einfacher gemacht werden, und mehr Hausbesitzer dazu animieren, ihre Gebäude auf einen höheren Energieeffizienz-Standard umzurüsten. Die Kanzlerin rechnet jetzt damit, dass die Mieten auf Grund dieser Entwicklungen bald steigen werden.

Kanzlerin steht hinter Ihrem Energiekonzept

In einem Interview sagte Sie zur Süddeutschen Zeitung: “Das findet auf den ersten Blick nicht jeder gut aber es ist doch verständlich, dass sich eine Solche Investition in die Zukunft sowohl für Mieter als auch für den Vermieter lohnen muss“. Weiter machte Sie darauf Aufmerksam, dass auch der Mieter von besser gedämmten Häusern profitiere, wenn auf Grund einer besseren Wärmedämmung die Heizkosten beginnen zu sinken.

Die Kanzlerin sei besorgt, “dass viele Menschen zwar von immer mehr Wind- und Sonnenenergie träumen, aber nicht bereit sind, den für unsere Ziele notwendigen fundamentalen Umbau unserer Infrastruktur zu unterstützen”, sagte die Kanzlerin. “Wir werden es aber nicht schaffen, wenn wir nicht die Stromnetze erheblich ausbauen und Kohlendioxid im großen Umfang unterirdisch speichern.”

Diese Maßnahme stammt im Übrigen aus demselben Energie- und Klimakonzept, dass auch die Laufzeitverlängerung der AKWs in Deutschland möglich gemacht hat, was Wochen lang zu hitzigen Debatten führte.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.