Sie befinden sich hier: Home > Photovoltaik, im Fokus > Erneute Sonderkürzung der Photovoltaik Einspeisevergütungen 2011
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Erneute Sonderkürzung der Photovoltaik Einspeisevergütungen 2011

19. Januar 2011 | 2 Kommentare | Hits: 676

Was erst als Gerücht die Runde machte, scheint sich nun nach und nach zu bestätigen. Auch dieses Jahr will die Bundesregierung, allen voran Herr Röttgen, der Solarförderung an den Kragen. Am Donnerstag will der Minister die Kürzungen offiziell ankündigen.

Die Aktienkurse vieler Solarfirmen schossen nach der Nachricht, die heute die Runde machte, in die Höhe. Nach Meinung von Experten werden wieder viele Verbraucher versuchen, kurzfristig eine PV-Anlage aufs Dach zu bekommen, um die höheren Einspeisevergütungen, vor der Absenkung zu erhalten.

Ob eine erneute Kürzung sinnvoll ist, darüber lässt sich streiten. Die EEG-Umlage wird das jedenfalls kaum beeinflussen. Und ob sich mit einer Einspeisevergütung von 22 Cent dann noch gut Anlagen verkaufen lassen ist ebenfalls fraglich. Mehr zu dem Thema gibt es morgen nach der offiziellen Pressekonferenz.

Die aktuellen Einspeisevergütungen für Photovoltaik finden Sie hier.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. A.Hark
    20. Januar 2011, 12:42 | #1

    Soviel also dazu das wir alle Umweltbewusster Leben sollen.
    Die Regierung setzt jedem, der was tun will Steine in den Weg. Es ist zwar so, dass in den letzten Jahren durch die wirklich gute Vergütung tausende PV-Anlagen gebaut wurden und viele MegaWatt dadurch erzeugt worden sind, aber hat irgendjemand auch nur einmal davon gehört das dadurch ein Kraftwerk geschlossen wurde?
    Es kann doch nicht sein, dass man mit Erneuerbaren Energien in der Politik wirbt und dann alles dafür tut um es nicht umzusetzen.
    Naja, so ist der Deutsche Staat halt, gratulation

  2. 23. Januar 2011, 10:46 | #2

    Ich finde auch, dass das Durchhaltevermögen der Deutschen bei solchen Angelegenheiten sehr zu wünschen übrig lässt. Leider brauchen wir erst wieder einige Naturkatastrophen bevor man sich daran erinnert, was man mit der Solarförderung eigentlich erreichen wollte.

  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.