Sie befinden sich hier: Home > Klima > Neue Explosion in AKW Fukushima 1
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Neue Explosion in AKW Fukushima 1

15. März 2011 | 1 Kommentar | Hits: 420

In der Nacht zum Dienstag, kam es in dem japanischen Atomkraftwerk Fukushima 1 erneut zu einer Explosion. Zuvor explodierte am Montag bereits ein Wasserstoffgemisch in Block 3 der Anlage. Diesmal hat es im Block 2 eine Explosion gegeben. Zudem wurde rund um das Kraftwerk eine signifikant steigende Radioaktivität gemessen.

Die Explosion in Block 2 ereignete sich um etwa 6.00 Uhr Ortszeit (22.00 Uhr MEZ). Wie der japanischer Regierungssprecher Yukio Edano mitteilte, ist dabei wahrscheinlich der Reaktorbehälter beschädigt worden. In den Reaktorblöcken 1 bis drei soll das Einpumpen von Meerwasser angeblich „planmäßig“ fortgesetzt werden. Es gelte jetzt, die Kühlung in Block 3 und 1 aufrechtzuerhalten, sagte Edano, ohne dabei genauer auf das weitere Vorgehen in Block zwei einzugehen.

Die Atomkraftwerk-Betreibergesellschaft Tepco erklärte, das bei der jüngsten Explosion in Block zwei wesentlich schlimmerer Schaden entstanden sei als bei den vorangegangen Explosionen. Nach Aussagen von Tepco handle es sich in Block 2 um eine “sehr schlimme Lage“.

Massive Probleme in Fukushima auch am Dienstag. In Block 2 soll es zu massiven Beschädigungen an der inneren Reaktorhülle gekommen sein.

Den massiven Problemen in der Atomanlage Fukushima 1 war das heftigste Erdbeben in Japan, seit mindestens 140 Jahren vorangegangen. In Folge des Bebens waren die Kühlsysteme in mehreren Atomkraftwerken ausgefallen. Während die anderen AKWs in der Region ihre anfänglichen Probleme nach offiziellen Angaben in den Griff bekommen haben, eskaliert die Lage im AKW Fukushima 1 stündlich weiter.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. 2. April 2011, 06:00 | #1

    AKWs sind unbeherrschbare Technologien.Brauchen wir noch mehr Beweise wie vielleicht ein Supergau in Deutschland ?? Sind Tschernobyl und Fukushima noch nicht genug ??
    Sonne,Wind und Wasser geben ausreichend Energie für alle Menschen ab,wenn mann endlich vernüftige Technologien anwendet und auch einsetzt.Technisch ist das möglich.

  1. Bisher keine Trackbacks

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.