Sie befinden sich hier: Home > Photovoltaik, Windkraft > Photovoltaik und Windkraft drücken Strom-Börsenpreis auf 2,5 Cent
 
zum Photovoltaik Rechner

Jahresarchive

Photovoltaik und Windkraft drücken Strom-Börsenpreis auf 2,5 Cent

21. Juli 2011 | Keine Kommentare | Hits: 1696

Langsam aber sicher machen sich die 12 Gigawatt PV-Leistung in Deutschland bemerkbar. Am 16. Juli 2011 viel der Strompreis an der Leipziger Strombörse zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr 2,5 Cent je Kilowattstunde. Das sind 50% weniger als der üblichen 5 Cent. Damit lag der Preis für eine Kilowattstunde auch deutlich unter den Konditionen für Nachtstrom.
Experten rechnen damit, dass sich dieser Trend bei zunehmender PV-Leistung manifestieren könnte.

Die Stromkunden haben davon zunächst einmal nichts weil die Stromanbieter Ihren Strom einige Zeit im Voraus als Terminkontrakte kaufen. Langfristig könnte es im Sommer jedoch zur Normalität werden, dass Tagestarife günstiger sind als Nachtarife.

Neben der Photovoltaik, sei auch die Windkraft am 16.Juli mit bis zu 6 Gigawatt eingespeisster Leistung am kurzfristigen Einbruch des Strombörsenpreises beteiligt gewesen, so berichtete es das Photovoltaik-Fachmagazin Photon in seiner Onlineausgabe.

Andere Beiträge zu dieser Thematik

Kommentare und Trackbacks zu diesem Beitrag

  1. Bisher keine Kommentare
  1. 23. Februar 2013, 23:06 | #1
  2. 8. März 2013, 03:44 | #2

diesen Beitrag kommentieren

Archiv durchsuchen

 

Die Pelletheizung wird immer beliebter. Das belegen unter anderem die Verkaufszahlen namenhafter, deutscher Hersteller. Der Grund ist einfach: Eine Pelletheizung basiert auf dem Brennstoff Holz. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ist stabil verfügbar.